02.07.2018 Fitnesstest ÖFAST

Im letzen Jahr wurde durch den Bundesfeuerwehrverband die Untersuchung der Atemschutzgeräteträger erweitert.

So muss nun jeder aktive Atemschutzgeräteträger zusätzlich zur wiederkehrenden ärztlichen Untersuchung einmal jährlich den „österreichischen Feuerwehr Atemschutz Test (ÖFAST),  absolvieren.

Dabei muss der Geräteträger folgende Stationen unter schwerem Atemschutz und mit voller Schutzausrüstung durchlaufen.

Stationen:

  • gehen – 200m ohne und 100m mit 2 B-Schläuchen (Zeit 6 Minuten)
  • Stiegen steigen – 180 Stufen, davon 90 hinauf und 90 hinunter (Zeit 3:30 Minuten)
  • gehen – 100 m mit zwei Kanistern á 20kg (Zeit 2 Minuten)
  • Hindernisse übersteigen und unterkriechen (Zeit 3 Minuten)
  • C-Schlauch aufrollen
  • Regenerationsphase (Zeit 5 Minuten)

In den nächsten Wochen werden alle 45 aktiven Atemschutzgeräteträger diesen Test durchlaufen und dabei ihre Grundfitness überprüft.