03.05.2018 Wassernotfall Gewässer

Kurz nach Mittag ging in der Leitstelle Tirol die Meldung über ein herrenloses orangen Kajak im Inn auf Höhe Klärwerk Zirl ein.
Gemäß dem Sonderalarmplan Inn wurden die definierten Feuerwehren, der Notarzthubschrauber „Christophorus 1“ die Wasserrettung Innsbruck sowie der Rettungsdienst alarmiert.

Zunächst war unklar ob sich zu dem treibenden Boot auch eine Person im Gewässer befindet.

Die Feuerwehren Kematen und Unterperfuss sowie SRF und SLF Zirl besetzten die definierten Beobachtungspunkte.

Der Hubschrauber begann mit einem Suchflug von Innsbruck flußaufwärts während die Berufsfeuerwehr und die FF Wilten (Ibk.) die beiden Boote in den Inn brachten.

Auf Höhe „Hawaii“ konnte der Hubschrauber dann ein oranges Schlauchboot ausmachen, welches von der Feuerwehr geborgen wurde.

In weiterer Folge wurde der Uferbereich mit den Rettungsschwimmern auf den beiden Feuerwehrbooten abgesucht. Diese konnten nichts weiteres finden.
Nach Rücksprache mit der Berufsfeuerwehr und der Polizei wurde der Einsatz abgebrochen.

Das Boot dürfte vermutlich vom Wind vertrieben worden oder jemanden am Innufer „ausgekommen“ sein.

Einsatznummer: 044/2018
Datum: 03.05.2018
Alarmzeit: 12:32 Uhr
Alarmierung über: Pager – SAMMELRUF
Einsatzstichwort: Wassernotfall Gewässer
Einsatzort: Zirl, Inn
Einsatzleiter der Feuerwehr Zirl: HV Florian Prosch
Fahrzeuge im Einsatz: KDOF-1, SRF-1, SLF-1, Feuerwehr Arzt MR Dr. Wildner
Weitere Einsatzkräfte: BF Innsbruck, FF Wilten, FF Kematen, FF Unterperfuss,
Wasserrettung Innsbruck, Christophorus 1 (Hubschrauber),
Rettungsdienst, Polizei Zirl;
Einsatz beendet: 13:20 Uhr

Bericht auf tt.com

 

 

Bilder: Zeitungsfoto.at

Schlauchboot im Inn