04.11.2016 Busunfall

Am Freitag den 04.11.2016 wurden wir um 18:21 Uhr über Pager mit der Meldung FW-A235-VU mit Bus auf den Zirler Berg alarmiert. Nach ersten Informationen durch die Leitstelle sind bei dem Unfall mehrere Fahrzeuge beteiligt und ein Reisebus abgestürzt.
Da sich zum Zeitpunkt der Alarmierung ein Großteil der Mannschaft bei den Vorbereitungen für das Törggelen im Gerätehaus befanden, konnten wir umgehend mit KDOF-1, TLF-2, SRF und TLF-1 ausrücken.  Die restliche Mannschaft folgte mit SLF, DLK, MTF und LAST.
Ebenfalls auf Anfahrt waren die Feuerwehr Reith/Seefeld (KDOF, LF-B und TLF) sowie die Berufsfeuerwehr Innsbruck (ELF, 1. Gruppe, THF und KF-45).Vom Einsatzleiter wurde die Feuerwehr Seefeld mit einem weiteren SRF angefordert.

An der Einsatzstelle bot sich dem Einsatzleiter kollidierten Lage, ein vollbesetzter Reisebus Rutschte von der Fahrbahn in den Graben und kam ca. 10 Meter kollidierten in einer Baumreihe hängen, die Insassen waren größtenteils unverletzt bzw. leicht verletzt.

In einem der PKW, die den Bus kollidierten, wurde eine Lenkerin im Fahrzeug eingeklemmt und wurde mittels hydraulischen Rettungsgerät befreit und konnte dem Rettungsdienst übergeben werden.

Der Reisebus wurde gegen ein weiteres Abrutschen gesichert und ein Zugang zu den Insassen geschaffen. Die Unverletzten und Leichtverletzten wurden in das nahegelegene Rasthaus „Zirler Berg“ gebracht wo sie vom Rettungsdienst versorgt wurden.

Die zwei Schwerverletzten aus dem PKW wurden umgehend in die Innsbrucker Klink geliefert.

Aufgrund der „langgezogenen“ Einsatzstelle wurden vom Einsatzleiter sofort zwei Einsatzabschnitte gebildet. Die Feuerwehr Reith/Seefeld und Seefeld übernahmen die Patientenrettung aus den PKW und die Patientenrettung aus dem Bus übernahm die Feuerwehr Zirl.

Die Bergungsarbeiten des Bus aus dem unwegsamen Gelände gestaltete sich eher schwierig.
Zusätzlich zum Kranfahrzeug der Berufsfeuerwehr Innsbruck wurde ein Privatunternehmen mit einem 100t Kranfahrzeug angefordert. Zudem kamen noch zwei LKW Abschleppfahrzeuge zum Einsatz um den Bus zu bergen.
Die B 171 Seefelder Straße war bis 03:00 Uhr in der früh gesperrt.
Nach der Bergung der Fahrzeuge konnten auch wir wieder in das Gerätehaus einrücken.

  • Gesamt-Einsatzleiter Feuerwehr: HBI Arnold Lanziner (FF Zirl)
  • Einsatzabschnittsleiter 1: BM Robert Bruckner (FF Zirl)
  • Einsatzabschnittsleiter 2: OBI Martin Gapp (FF Reith/Seefeld)

Einsatzkräfte:

  • Feuerwehr Zirl
  • Feuerwehr Reith/Seefeld
  • Feuerwehr Seefeld
  • Berufsfeuerwehr Innsbruck
  • Polizei
  • Rettungsdienst
  • Bergrettung

Anwesende:

  • BGM Mag. Thomas Öfner
  • BFK OBR Reinhard Kircher
  • AK ABI Markus Gapp

 

Abschlussbericht durch den Bezirksfeuerwehrverband / Team Öffentlichkeitsarbeit [Link]

Interview mit dem Einsatzleiter Lanziner Arnold (Kdt. Zirl) [Link]