09.10.2017 Gesamtübung Max Zentrum

Das Max Zentrum in der Dorfmitte war am Montag Schauplatz für eine Gesamtübung. Angenommen wurde ein Fahrzeugbrand zwischen 1. und 2. UG der Tiefgarage. Zudem kam es im Einfahrtsbereich zu einem Unfall zwischen eine Gabelstapler und einer flüchtenden Person. Die Person wurde dabei unter dem Stapel eingeklemmt.

Nach der ersten Erkundung durch den Einsatzleiter konnte eine Rauchentwicklung in der Tiefgarage und dem westlichen Stiegenhaus festgestellt werden. Der erste Atemschutztrupp des TLF-2 wurde zur Brandbekämpfung über das Stiegenhaus geschickt und ein weiterer Atemschutztrupp des TLF-1 wurde zur Befreiung der Person in die verrauchte Tiefgarage geschickt.
Der dritte Atemschutztrupp des SLF unterstütze die Suche der abgängigen Personen.

Auf der Nordseite des Wohnhauses wurde die Drehleiter für eine mögliche Personenrettung in Stellung gebracht.

Nachdem der Trupp des TLF-1 die eingeklemmte Person befreien und aus der Tiefgarage retten konnte, unterstütze dieser die Personensuche in der weitläufigen Garage.
Bei der weiteren Erkundung wurde festgestellt, dass einer der Personenlifte zwischen Wohnhaus und Tiefgarage stecken geblieben ist und sich darin noch eine Person befand. Während das Stiegenhaus durch die Mannschaft des TLF-2 mit Überdrucklüfter Rauchfrei gemacht wurde, konnte die Mannschaft des SRF die Liftöffnung durchführen.